März - Waumobil wird Verkauft

Mein Mann und ich (Natur- und Campingliebhaber und Hundebesitzer) machten im Juli 2017 einen Campingurlaub im Waumobil, danach wurden wir selber  Lizenznehmer bei Waumobil (Wohnmobilvermietung und der Hund darf mit, https://waumobil.de/). Als "unsere" Waumobile auf dem Hof standen war die 17er Saison vorbei - der August ist gottgegeben der denkbar blödeste Zeitpunkt um zwei Wohnmobile zu kaufen.

Unsere erste Saison (2018) lief gut. Die Buchungen für 2019 hatten uns fast erschlagen (ok, im Osten waren wir die einzige Waumobilstation).  Stand  März 19 standen 38 Übergaben und Rücknahmen an. Manche echt knapp - Rücknahme Sonnabend 10.00 Uhr - Übergabe 16.00 Uhr. Wer bei 25 Grad und Sonnenschein schon mal ein Wohnmobil aufbereiten und neu bestücken durfte, der weiß wieviel "Spaß" das macht.

In der Saison (März bis Oktober) wären wir vor allem am Wochenende de facto nur mit Waumobil beschäftigt gewesen - Familie, Hund, Garten und eigener Urlaub hätten sich ganz weit hinten an stellen können. 

Das war der Moment, wo mir die ersten leisen Zweifel kamen ob die Idee mit Waumobil nicht doch eher suboptimal war. Klar wir haben viele tolle Leute kennengelernt, es war auch schön, wenn Mieter uns über ihre Erlebnisse im "Hitzesommer" 18 auf dem laufenden hielten.

Andere Lizenznehmer waren z.B. Inhaber einer Autowerkstatt oder professionelle Autoaufbereiter, konnten so das Waumobilgeschäft in das jeweilige Tagesgeschäft integrieren - das waren/konnten wir alles nicht. Für uns war das die berühmte "zweite" Schicht.

Nach einem erstaunlich kurzen Familienrat (ich hatte mit mehr Gegenwehr meines Mannes gerechnet) stand fest: Wir verkaufen Waumobil.

Und gleich im Anschluss wurde heftig diskutiert - was kommt anstelle?

April/Mai - Stehen im Zeichen von Kneipp 2.0 

Ein Käufer für Waumobil war schnell gefunden: https://www.1acamper.de/.

Jetzt hatte ich den Kopf frei für neue Projekte. Eins stand fest - ich wollte zu meinen Wurzeln und meinen Leidenschaften Sport und Naturheilkunde zurück. Jetzt ist natürlich die Frage gestattet warum ich Waumobile vermietet habe. Die Idee war über die Mietstation Klienten für mein - kleines - Fitnessstudio (damals Personal- und EMS-Training) zu gewinnen. Hat aber leider nicht funktioniert.

Nach zahllosen durchrecherierten Nächten - war auch gar nicht anstrengend, der Haushalt macht sich ja bekanntlich von allein und meine Klienten trainierten verständnisvoll auch ohne mich. Außerdem hat man mit zwei pubertierenden Teenagern im Haus tagsüber kaum eine Chance auf ein paar ruhige Momente. Die Vorbereitung auf den Rennsteiglauf (Marathon) musste ich leider opfern. Sei´s drum zum Schluss hatte ich mich in die Kryotherapie verliebt. Das ist Sport und Naturheilkunde - Trefferquote 100%.

Der Siegeszug der Kryotherapie in Deutschland

Elektrische Kältekammern und die Ganzkörperkältetherapie sind seit den 90ern in Deutschland etabliert. (Wieder)erfunden hat die Therapie der japanische Arzt Dr. Toshima Yamauchi. Der Pionier in Deutschland war Prof. Dr. Winfried Papenfuss.

Nach kurzer anfänglicher Skepsis war die Kryotherapie bei der Behandlung von chronischen Erkrankungen aufgrund zeitnaher Wirksamkeit fest etabliert. Kältekammern gab es vor allem in Rheuma- und Rehakliniken. Für den "Hausgebrauch" im Mikrostudio unvorstellbar - die damaligen "Riesenkühlschränke" hingen buchstäblich an ihrem eigenem Kraftwerk.

Anfang der 2000er entdeckte der Leistungssport die vielen positiven und leistungssteigernden Effekte der Kryotherapie. Das war die Geburtsstunde der Stickstofftonnen. Auch diese haben ihre Berechtigung (kosten auch nur halb soviel wie eine elektrische Kammer) - aber ich konnte mich mit dem Stickstoff nie anfreunden und - großes Manko - der Kopf wird nicht einbezogen, der "guckt" raus. (Bei dem einen oder anderen Profifußballer vielleicht nicht ganz so schlimm 😊😊.)

Ab 2012 experimentierten geschickte Tüftler mit elektrischen Kältekammern für Studios. Die wurden innerhalb von 5 Jahren immer kleiner und professioneller. Erste marktreife studiotaugliche Geräte gab es ab 2017. Die Ganzkörperkältetherapie in einer elektrischen Kältekammer war aus den Klauen der Rheuma- und Rehakliniken befreit 👍👌!

 

Markt- und Wettbewerbsanalyse - Freud und Leid

Das Ergebnis der Markt- und Wettbewerbsanalyse war auf den ersten Blick erfreulich. Lemnitz war nicht umzingelt von Kältekammern - die nächsten standen in Leipzig und Chemnitz. Der zweite Blick war allerdings nicht so erfreulich - jetzt nagten Zweifel an mir. Wenn die GKKT solche spektakulären Ergebnisse liefert - Warum hat dann nicht mindestens jeder zweite Rheumaarzt, Physiotherapeut und/oder jedes Fitnessstudio eine Kammer im Angebot - Hmmmmmmmmmmm?????

Hier lohnt ein dritter Blick, der "Teufel" steckt wie immer im Detail.

 

Größe vs. Türbreite

Die Kammern sind im Vergleich zu ihren Ahnen aus den 90ern echt geschrumpft aber immer noch keine "normalen" Kühlschränke. Das bedeutet im Umkehrschluss Tür und Treppenhaus müssen passen. Da sind einige Praxen mit 90er Baujahr meist außen vor (keine Verkehrsflächen - vor allem Büro- und Praxisfläche).

Strom

braucht die Kammer immer noch und davon ganz schön viel. Mein Studio residiert in einem 2013 gebauten Nebengebäude (damals Garagen und die übliche Rumpelkammer). Mein Mann hatte im vorauseilendem Gehorsam 2 dicke Starkstromleitungen verlegen lassen. Ohne diese Weitsicht  wäre das ice-age-Projekt deutlich schwieriger geworden. Für Mieter (Physio, Arzt...) im 3. Stock Altbau ist in der Regel die bestehende Elektroinstallation das ko-Kriterium.

Der Wärmetauscher...

...muss - wenn es auf Dauer funktionieren soll - raus. Auch dieser hat wahrnehmbare Außenmasse, ab dem 1. Obergeschoß hat seine Installation diverse Voraussetzung an die Gebäudeaußenhülle. Selbst wenn es technisch möglich ist - Arztpraxen und Physiotherapeuten sind in der Regel in der Regel Mieter. Der Vermieter muss bei "Verletzung" der Gebäudeaußenhülle einen neuen Brandschutznachweis erstellen lassen und wenn es dumm läuft auch eine neue Statik berechnen lassen - da hält sich die Lust in Grenzen. Mein ice age Studio befindet sich in einem einstöckigen Gebäude und ich bin Vermieter und Mieter in Personalunion.

Klimaanlage

Der Raum in dem die Kammer steht sollte in der Regel nie Raumtemperaturen über 18 Grad haben. Da denkt man schnell über eine Klimaanlage nach. Diese braucht auch viel Strom und hat - logischerweise - einen Wärmetauscher Der muss nach draußen - vgl. "Der Wärmetauscher...".

Mein Gebäude wurde in Hanglage gebaut, steckt damit zur Hälfte in der Erde und der Raum in dem die Kammer steht ist ganztägig beschattet und liegt in der Nordwestecke - wieder Schwein gehabt.

Handwerker

ohne die geht es nicht (Elektriker, Trockenbauer, Maurer, Heizung und Sanitär, Maler, Fußbodenleger, Estrich usw.) - muss ich Ihnen etwas über die Vorlaufzeiten (in Ostthüringen im Mai ca. 6 Monate) erzählen?

und zu guter Letzt das Invest an sich

das hat es in sich - eine Profikammer gibt es nicht für lau, da braucht man schon ein dickes Fell und guten Glauben.

 

Das konnte ich alles nachvollziehen - und jetzt galt der alte Grundsatz "Wer zu viel bedenkt wird gar nichts verrichten" - also los geht´s!!

Juni - Welcher Anbieter?

Den Worten sollten jetzt Taten folgen. Ich recherchierte wieder im Netz. Nach ca. 2 Wochen und mehreren Termin vor Ort bzw. bei mir zu Hause und dem "aussortieren" der üblichen Verkaufsprosa stand fest - mein Gerät baut die Firma Mecotec  https://www.mecotec.net/de/ mit Sitz in Bitterfeld/Wolfen ein.

Mein Mann hatte - mitunter laut nölend - die Garagen leergeräumt. Es ist in der Tat so, je mehr Platz man hat, desto mehr Krempel hebt man auf (deswegen das Genöle).

Der Kaufvertrag für die Kammer war unterschrieben, Termine mit diversen Handwerkern gemacht - alle Anfang August - weil im Juli 4 Wochen Kroatienurlaub gebucht waren. Der erste vorsichtige Eröffnungstermin stand fest - 26.09.2019.

Mal ganz im Ernst  wie lange kann der Umbau von 2 Garagen und meinem Studio schon dauern? 8 Wochen mit einer Woche Reserve sollten dicke reichen.

Heute lachen wir mitunter über unsere damalige Naivität 🤣.

Juli - Urlaub an der Adria - 30 Grad im Schatten

Neben Familie, Hund, Baden, Wandern, Radfahren, Seele baumeln lassen und in der Sonne liegen - Zeit um erste Konzepte zu entwerfen und zu verfeinern, Ideen zu sortieren und Prioritäten zu setzen.

Kurzum sonnige, "Bora-freie", erholsame und wunderschöne Wochen.

August/September/Oktober  - viel gelernt

Als allererstes tausend Dank an folgende Firmen:

Baumaschinenverleih Alexander Fraubös (Tiefbau, Mauerarbeiten, Estrich, Trockenbau, Fliesen, Malerarbeiten- warum seine Firma immer noch Baumaschinenverleih heißt weiß ich nicht)...leisten auf jeden Fall so tolle Arbeit!

Fi. Marco Reimann (Heizung/Sanitär)

Elektrobetrieb Torsten Beyer (Elektroinstallation - logischerweise)

Fi. Renè Sonnenburg (Innentüren)
Raumausstatter Bernhardt (Plissees, Deko, Kissen, Ying-Yang Teppich...) https://www.raumausstatter-triptis.de/

Klasse Arbeit und viele gute Ideen.

Hätte mein Mann mal besser den Ratschlag "Jungs seit schlau - lernt beim Bau" beherzigt! Dann wären mir/uns die ungläubigen Blicke bei der ersten "Baubesprechung" Anfang August erspart geblieben. Diese hagelte es, als wir stolz verkündeten, dass der geplante Eröffnungstermin der 26.09. sei. Dann Druckbetankung für uns:

- Estrich muss (mind.) 5 Wochen trocknen

- Fenster, Türen usw. haben Lieferzeiten

- die Auftragsbücher sind im August nicht von gähnender Leere geprägt.

Unser Vorschlag - 4 Wochen später - wurde "wohlwollend" zur Kenntnis genommen, die Skepsis war allerdings mit Boxhandschuhen zu greifen. Letztendlich war diese auch berechtigt.

Lange Rede kurzer Sinn; bis Ende Oktober war der Umbau zu 99% fertig, die Kammer installiert und getestet, Empfangsbereich und Studio eingeräumt und saubergemacht.

Der 2. angepeilte Eröffnungstermin hatte sich allerdings erledigt. Und dann kam es ganz dick. Der Liefertermin für die Innentüren verschob sich auf KW4/2020 😢. Das Türblatt hatte Sondermaße - auch mit ganz viel Drängeln und Betteln war nix zu machen - Schockstarre!

november/dezember - Warten :-(

Der Traum 2019 zu starten war geplatzt. Die "Innentürenzwangspause" nutzte ich um Abläufe zu testen, selber zu trainieren und Trainingspläne zu erstellen. Mein Familie und ich nutzten die Kammer intensiv und regelmäßig. Mein Mann - Originalton - wurde alle seine Leiden und Wehwehchen los (Gott der Arme) und er hat auch das Gefühl morgens mit einem ganz anderem Schwung aus dem Bett zu kommen.

Weihnachten und Silvester wurden gefeiert - wir beteten regelmäßig zu allen Göttern, dass die Sch... Innentüren auch wirklich Ende Januar kommen mögen.